Rollgitter

Rollgitter werden in der Regel vor Ladengeschäften, Banken oder Tiefgaragen eingebaut, entweder aus dekorativen Gr&uumlnden oder um den Kunden am Abend einen Einblick in die Schaufensterdekoration zu ermöglichen

Auch der Privatkunde erfreut sich an den Gittern, wenn es darum geht, die Fenster oder Türen zu sichern, ohne den Ausblick nach draußen zu verlieren.

Die hier mit Fotos dokumentierten Rollgitter sind aus Aluminium-Vollmaterial.

Sie können, je nach Sicherheitsbedürfnis, in verschiedenen Profilstärken und Maschenweite gefertigt werden.

Lieferbar sind die Aluminium-Rollgitter entweder in Eloxal-Farbtönen (Standard: silberfarben eloxiert) oder pulverbeschichtet nach RAL.

Rollgitter können mit Gurtzug (flächenabhängig - nicht bei Vorbauanlagen), Federwelle oder Elektroantrieb bedient werden.

Sollte die Ladeneingangstür der Zugang zu Ihrem Geschäft sein, so bietet sich ein Federzug mit einem Rollgitter und abschließbarer Schloßleiste an. Alternativ kann auch ein Motorantrieb mit Schlüsselschalter oder Funkfernsteuerung verwendet werden. Diese Bedienung ist natürlich besonderes bequem.

Rollgitter lassen sich in der Regel in jeden Rollladenkasten einbauen, wobei sich die Profilstärke der Gitter nach den vorhandenen Führung richten muß.

Selbstverständlich können Rollgitter auch nachträglich angebracht werden (Vorbau). Die Bedienung erfolgt hier mit Motorantrieb.

Als Alternative zu den Alu-Rollgittern gibt es Rollgitter aus Stahl. Hier sind die Maschen im allgeimeinen in Wabenform.

Bedienung und Montage entspricht den Aluminium-Gittern.



Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an j.tabbert-jalousien@arcor.de schicken.


site created and hosted by nordicweb